Impact First Unternehmertum.
Eine Revolution in kleinen Schritten.

IN KLEINEN SCHRITTEN ZUR REVOLUTION

IN KLEINEN SCHRITTEN
ZUR REVOLUTION

Wie Impact First Unternehmertum
den Mittelstand transformiert.

Mittelständische Industrie­unternehmen sind das Rückgrat der deutschen Wirtschaft. Dank langfristiger Unternehmens­führung und tiefer Expertise stehen sie häufig solide im Markt und können kurzfristige Nachhaltigkeits­anforderungen gut bedienen. Insbesondere ressourcen- und energieintensive Unternehmen müssen sich aber oft grundlegender verändern, als es der heutige Markt fordert oder gar belohnt. Und das ohne die tiefen Taschen großer Konzerne und die Unverbindlichkeit risikofinanzierter Startups.

Der Impact First Ansatz

Aktuell begleiten wir die Eigentümer eines Unternehmens mit über 1 Mrd. Euro Jahresumsatz bei grundlegenden Entscheidungen, sind enge Sparrings­partner bei der Strategie­entwicklung und bauen pragmatische Brücken ins Tagesgeschäft.

Ganz konkret:

Die Unternehmensstrategie verzahnt Nachhaltigkeit bewusst mit dem operativen Geschäft.

Wir entwickeln mit Führungskräften die notwendigen Konzepte.

Nachhaltigkeit soll ein integrales Kriterium in Produktentwicklung und Portfoliosteuerung werden.

Wir entwickeln die Steuerungs­instrumente mit denen, die sie nutzen.

Um Nachhaltigkeit zum inneren Kompass zu machen, brauchen Führungskräfte thematische Expertise.

Unser mehrtägiges Trainings­programm schließt die Lücke.

Impact First Unternehmertum – 3 Beispiele

Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit 2021. Gibt es eine bessere Motivation für 2030?

Wohl kaum. Unser Partner, ein Familien­unternehmen, will seinen Vorsprung natürlich noch weiter ausbauen. Die digitale Transformation hat längst Fahrt aufgenommen und trägt erste Früchte. Und schon suchen die Unternehmer nach weiterem Potential für Veränderung. Gemeinsam mit der Nachhaltigkeits­­abteilung definieren wir klare schrittweise Ziele bis 2030 und leiten daraus neben den strategischen Kennzahlen auch operative Ansätze für Beschaffung, Produktion, Absatz und Venturing ab.

Nur wer sein Produkt­portfolio genau kennt, kann es verbessern.

Nur wer sein Produkt­portfolio genau kennt,
kann es verbessern.

Gerade energie- und ressourcen­intensive Unternehmen stehen vor großen Aufgaben: Wie genau muss das eigene Portfolio entwickelt werden, um zukünftige Marktnachfrage zu bedienen und die eigenen Nachhaltigkeits­ziele zu erreichen? Unsere Antwort ist ein ergebnisorientiertes Bewertungs­instrument, das sämtliche Produkte entlang ihres gesamten Lebenszyklus erfasst. Es zeigt nicht nur produkt­bezogene Risiken auf, sondern liefert konkrete Ansatzpunkte, wie Produkte und Portfolio nachhaltiger gemacht werden können.

Ziele setzen ist leicht. Vollständige, ambitioniert-realistische Ziele setzen nicht.

Auch Unternehmen mit Nachhaltigkeit in der DNA müssen sich die Zukunft immer wieder neu erschließen. Was bedeutet ein positiver Beitrag zu Umwelt und Gesellschaft im Jahr 2030? Was ist ambitioniert, was unrealistisch? Was entspricht dem Selbstverständnis? Unsere fokussierte Überprüfung gibt dem Unternehmen mit über 3 Mrd. Euro Umsatz Klarheit, wo der Ambitionsgrad erhöht werden und Zielbereiche hinzugefügt werden sollten. Das gemeinsam abgeleitete Arbeits­programm hilft, die richtigen Prioritäten zu setzen.

Partnerstimmen

Von Menschen, die uns kennen.

Partnerstimmen

Von Menschen, die uns kennen.

SEITE TEILEN
Share on linkedin
LinkedIn
Share on xing
XING
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on twitter
Twitter
Share on email
Email